Leipzig: 0341 24250990 Berlin: 030 62931090 Rostock: 0381 36766150 info@rowamed.com

Für das subkostale Schnittfenster liegt der Patient in Rückenlage.

Position des Schallkopfs: Der Schallkopf wird 3 cm unter dem Processus xiphoideus platziert, wobei die Seitenmarkierung zur linken Brust des Patienten zeigt. Der Schallkopf sollte einen Einfallswinkel von etwa 45° zum Thorax haben.

Optimale Bildqualität: in der Regel am Ende der Inspiration.

Der subkostale Schnitt visualisiert sowohl Vorhöfe als auch beide Ventrikel. Diese Ansicht wird hauptsächlich zur Diagnose von Perikardergüssen sowie zum Nachweis von Defekten zwischen den Vorhöfen (ASD) oder
Kammern verwendet (VSD).

Wenn die Seitenmarkierung auf den Kopf des Patienten gerichtet ist und der Einfallswinkel 90 Grad beträgt, wird die Vena cava inferior sichtbar. Es kann notwendig sein, den Schallkopf ein wenig zur linken Seite des
Patienten zu kippen. Diese Schnittebene wird verwendet, um zu beurteilen, ob der Durchmesser der Vena cava inferior während der Atmung variiert. Wenn keine Atemschwankungen zu sehen sind, wird ein Schnupf-Test (engl.snifftest) durchgeführt, um festzustellen, ob die Vena cava inferior beim forcierten, ruckartigen Einatmen durch die Nase > 50% kollabiert. Dies deutet auf einen normalen Druck im rechten Ventrikel hin (Einzelheiten siehe Rechtsventrikuläre Belastung).