Leipzig: 0341 24250990 Berlin: 030 62931090 Rostock: 0381 36766150 info@rowamed.com

Bei Kleinkindern ist es möglich, die gesamte transthorakale Echokardiographie (TTE) mit dem Kind in Rückenlage durchzuführen. Dies ist aufgrund des geringen Abstands zwischen dem Herzen und dem
Ultraschallkopf möglich und weil weniger luftgefülltes Lungengewebe das Herz bedeckt.

Bei Erwachsenen ist der Abstand zwischen dem Herzen und dem Schallkopf jedoch größer und das Lungengewebe verdeckt das Herz. Daher werden bei Erwachsenen die meisten Bilder einer TTE mit dem Patienten in der linken lateralen Dekubitusposition gemacht. In dieser Posit ion ist das Herz näher an der Thoraxwand und wird von weniger Lungengewebe verdeckt. Einige Bilder der TTE werden mit dem Patienten in Rückenlage gemacht.

Um die bestmögliche Bildqualität. Patientensicherheit und Ergonomie für den Untersuchenden zu erhalten, werden spezielle Untersuchungstische verwendet. Diese Tische sind mit einer Öffnung ausgestattet, bei der
der Ultraschallkopf frei manövriert und sogar vertikal positioniert werden kann. Dies ist wichtig, um Bilder aus apikalen Fenstern zu erhalten. Der linke Arm des Patienten sollte unter den Kopf des Patienten gelegt werden. Dadurch wird die Brustwand gestreckt, so dass die Abstände zwischen den Rippen größer werden und breitere Fenster für
den Ult raschallstrahl bieten.

Der Untersuchende kann je nach Vorliebe auf beiden Seiten des Patienten sitzen. Es sollte eine Ellenbogenstütze verwendet werden und vermieden werden, den Rücken während der Untersuchung zu biegen. Arbeitsbedingte Erkrankungen des Bewegungsapparates sind eine häufige Ursache für Schmerzen und Krankheitsunterbrechungen bei Ärzten. die mit Ultraschall arbeiten.
Bei der Durchführung einer Not fall -Echokardiographie oder einer Untersuchung ohne geeignete Untersuchungsliege kann es schwierig sein, Bilder in der linken seit lichen Dekubitusposition zu erhalten.
Dies wirkt sich besonders auf Bilder aus, die in apikalen Schnitten erhalten werden (siehe: Die echokardiographische Standarduntersuchung: Ein vollständiges Bildgebungsprotokoll). Trotzdem gibt es ganz klare Vorteile von Notfalluntersuchungen am Krankenbett, unabhängig von der Bildqualität.

Der Ultraschallkopf wird mit Daumen und Zeigefinger an der Spitze gehalten, während die restlichen Finger den Griff stabilisieren. Der Schallkopf neigt aufgrund des Gels dazu, aus der Position zu rutschen. Ein oder
zwei Finger können sanft auf die Haut gelegt werden, um die Posit ion des Schallkopfes zu stabilisieren. Das Ultraschallgel ist wichtig, da es die Kontaktfläche zwischen dem Schallkopf und der Haut maximiert. Das Gel
sollte großzügig verwendet werden. Außer dem Gel ist es wichtig, etwas Druck auszuüben, wenn der Schallkopf auf der Haut gehalten wird. Patienten mit ausgedehntem subkutanem Fett benötigen einen stärkeren Druck.